Samstag, 27. Mai 2017

Das Speichergebäude mittels Auhagen Baukastensystem des Michael Hanf





Bei dem im Februar diesen Jahres in Schkeuditz bei Leipzig stattgefundenen 11. Winterfest der Modellbahn und von diesem ich hier im Blog in Wort und vielen Bildern berichtete, konnte der Besucher auch eine kleine vom Eigentümer Michael Hanf zwar noch nicht restlos fertig gestellte, aber dennoch sehr schön gestaltete H0 Segmentanlage ua. nach einigen Motiven der ehemaligen Station Wernsdorf (b Penig) an der Bahnstrecke Rochlitz - Narsdorf - Altenburg gelegen, betrachtet werden.
Einiges wissenswertes zu dieser Anlage von Michael Hanf hatte ich seiner Zeit im oben verlinkten Beitrag hier im Blog schon mitgeteilt.
Vorbildinformationen online gibt es hier bei Sachsenschiene.

Worauf ich heute aber mit meinem Geschreibsel hinaus möchte ist der Fakt, dass sich nicht wenige Kollegen in der Zwischenzeit bei mir meldeten, um so mehr Informationen und gegebenenfalls Bilder über und von dem aus dem Auhagen Fabrik - Baukastensystem erstellten Lagerhaus zu bekommen.
Leider kann ich persönlich zur Zeit noch nicht mit neuen Informationen aufwarten!

Ein weitere Punkt des Interesses ist der, dass nun auch einige (ergraute 😜!) Herren aus meinem sozialen (Bike-) Umfeld sich für dieses Gebäude interessieren, um es für ihre nach Motiven des Elbhafen Aken / Elbe fiktiv!!! im Bau befindliche Segmentanlage in H0, der Etagen voraussichtlich um eine mehr aufgestockt, nachzubauen.

So möchte ich heute nochmals das schöne Speichergebäude mit dem in 3D - Druckverfahren von Michael hergestellten Dach nebst zwei im Blog noch nicht veröffentlichte Bilder, welche ich vor kurzem auf der Festplatte gefunden hatte zeigen.



Die Fenster könnten mittlerweile gegen die geätzten Teile bei H0fine erhältlich getauscht werden. Leider führt H0fine die kleinen Fenster der Oberlichter soweit ich informiert bin nicht im Sortiment, des weiteren sind auch die Preise auf einem etwas höheren Niveau angesiedelt, was sich schon bei der Bestückung dieses relativ kleinen Gebäudes finanziell durchaus bemerkbar macht ...

So könnte der komplette Satz Fenster und Türen nun doch selbst gezeichnet und geätzt werden.








Sollte es etwas Neues zu berichten geben, sei es von Michael Hanf und seiner Anlage oder von den "nachbauwütigen" Kollegen, dann wird hier postum berichtet werden!



Einige schöne und sehr interessante Farbaufnahmen von den genannten Strecken im Betriebsdienst und nicht nur auf ORWO Color aus der alten DDR, bietet dieses kleine Büchlein welches bei edition bohemica erschienen ist.



Einen regelrechten tiefgründigen Beitrag in zwei Teilen von Jochen Dietrich und Rudolf Ossig zum Wernsdorfer Vorbild nebst Gedanken zur Umsetzung ins Modell 1 : 87, Gleis- und Baupläne, bieten die oben gezeigten Exemplare der Hp 1 in Wort und Bild zum nachlesen und -bauen.

Kommentare:

  1. Hallo Ingo, daß Dach ist wohl noch nicht weiter detailliert oder sehe ich das falsch?
    Es ist schön einmal zu sehen was man mit doch einfachen Mitteln mit dem Baukasten von Auhagen zaubern kann.
    Schlicht aber Fein würde ich das Gebäude einstufen.
    Tolle Arbeit wie selbstverständlich die ganze Anlage auch!
    Das macht viel Lust auf eigene Kreationen mit den Auhagen Teilen.

    VG. Thorsten N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Thorsten,

      dann mal ganz schnell ans Werk und erstelle Dir eine Fabrik ...
      Das Dach ist völlig roh aus dem 3D Drucker und muß noch bearbeitet werden.
      Im übrigen sollte man sich unbedingt sollte einmal die Chance bestehen, diese feine Anlage vom Michael zu Gemüte führen, es lohnt sich außerordentlich!

      In Erwartung einer kleinen Fabrik aus dem Baukasten von Dir erstellt und diese ich dann sehr gern hier zeigen würde, die allerbesten kollegialen Grüße aus Merzien,

      Ingo

      Löschen
  2. Giselbert28 Mai, 2017

    Na Alter, haste dich endlich mal aufgerafft uns auch die von dir letztens angesprochenen neuen Bilder vom Speicher zu zeigen?
    Wird ja auch Zeit, Mann!
    Du sitzt zur Zeit zuviel auf deiner Karre und vernachlässigst ein bischen deine Kollegen hier mit Neuigkeiten.
    Das sollte sich ganz schnell ändern!

    Fez bei Seite, danke dir für alles und natürlich weiter mit deinem Konzept. Das geht voll auf, keine Frage!

    Der Asphalt ruft, Giselbert (Klaus) von der Elbe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kracher Gisel Klausi,

      ha euch vernachlässigen, da kracht der Ast!
      Wenn Du die Bobber meinst, die steht erst mal seit Samstag - Ölkühlungsproblem! Der Motor hat zu viel Bums bekommen, obwohl die große 5,5 L Ölwanne drunter ist reicht es nicht. Muß noch ein separater Ölkühler montiert werden.
      Frage für den nächsten Stammtisch wohin mit dem Kühler ohne das komplette Bild / Ansicht zu beeinflussen??
      Ansonsten mein Lieber - weiter machen!

      Danke für Kommentar und "Anmache"!!

      Merzien grüßt - und ich auch,

      Ingo

      Löschen
  3. Ob bei H0fine das Fenstersortiment ausgeweitet wird, hängt auch von der Nachfrage ab. Zuletzt haben die Preise für das Ätzen kräftig angezogen, so dass die höheren Preise für die Neuheiten verständlich sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym, wäre wirklich feiner, man könnte mit einem Klarname den Dialog führen.

      Der Preispolitik bei H0fine ist von mir bis dato im allgemeinen, so auch der geätzten Fenster nichts auszusetzen, sind wir doch Kunden der ersten Stunde bei Matthias und waren immer zufrieden. Dies habe ich auch unverhohlen des öfteren hier im Blog an Hand von Erzeugnissen bemerkt!

      Ich wollte mit meiner geposteten Meinung nur Überlegungen in Richtung eines Kollegen in meinem Umfeld richten, der ein sehr großen Komplex seit vielen Monaten nach einem realen Vorbild mit dem Baukasten aufbaut.
      Durchgerechnet der Fenster würde der Preis so im H0fine Shop gekauft im mittleren dreistelligen Bereich liegen! Aus diesem Grund sollte er sich - da er sich noch nicht schlüssig ist - überlegen, die Fenster selbst zeichnen zu lassen usw.
      Ansonsten gehe ich mit Deinem Kommentar völlig mit - keine Frage!!

      Danke Dir oh Fremder für Deinen Kommentar und Grüße aus Merzien,

      Ingo

      Löschen