Donnerstag, 8. Juni 2017

Die Stahlträgerbrücke - schlicht und einfach gestaltet





Vor etwas mehr als 3 Jahren hatte ich eine kleine kurze und geschweißte Stahlträgerbrücke einer Kleinbahn  aus diversen Messingprofilen zusammen gelötet. Jene Bastelei des Grundkorpus hatte ich dann etwas später hier im Blog in Beiträgen in Wort und Bild vorgestellt.

Für das kleine Westentaschen Modul Nr. 4, dieses ich im Blog hier in Wort und Bild vor ein paar Wochen vorstellte, benötige ich nun jene zu damaliger Zeit für ein anderes Projekt gedachte und dato noch unvollendete Brücke zur Überquerung eines kleinen Durchlaß. So holte ich mir dieses Bauwerk wiederholt auf den Tisch, um es endlich zu vollenden!

Im Grunde fehlen nur die Schwellen welche ich aus 3,2 mm x 3,2 mm Eichenholz Profil gemäß der bei solchen Vorbildern 87 mal verkleinert eingesetzten Querschnitt - Schwellenmaße fertige.
Zudem benötigt in diesem Fall jede Schwellenseite je zwei auf die beiden I - Langträger aufgeschweißte Blechwinkel zu deren Stabilisierung.
Die Kleineisen für die beiden Schienen der Fahrbahn werden in Kürze von Weinert Modellbau kommen, diese in Messing gegossenen Teile sind gerade am Markt erschienen und mittlerweile nach Bestellung beim Händler im Anflug zu mir!
Baugleich jener auf den "Rolf sein Gleis" bekannten Holzschwellengleis mit innen den im Gleis fehlenden Verschraubungen, sind diese Bauteile respektive die Rippenplatten Rp16 / Rp 17 (Bestellnr. 74351) geradezu prädestiniert für solche Anwendungen auf Echtholzschwellen, wenn es wie in diesem meinem Fall nicht ausschließlich um H0 Pur gehen soll sondern auch zu befahren mit "normalen" Rp 25 / 110 Profilen der Räder.

So bin ich schon sehr gespannt auf diese neuen Messingguß Gleis- und - ja auch! Weichen Kleineisen und sobald sie mich erreicht haben, werde ich hier im Blog in ein paar Zeilen nebst Bildern mehr Informationen zu diesem kleinen Bastelprojekt posten.



Es sollen laut meinem Plan diverse weitere Details neben den zu erwartenden Rippenplatten von Weinert Modellbau an der kleinen Stahlträgerbrücke drapiert werden, welche dieses Modell hoffentlich vorteilhaft und den Vorbildern gemein vervollständigen.
Davon demnächst mehr, heute sollen zudem ua. noch ein paar Bilder des Rohbau der Brücke zur Einstimmung hier folgen.



Die Blechwinkel wurden von einem Messing Winkelprofil mit den Maßen 3,0 mm x 1,0 mm gewonnen, sind hier vom Prifil mit feinstem Laubsägeblatt abgetrennt und müssen noch auf das korrekte Maß der Breite der I - Langträger gebracht werden.



Später werden Verschraubungen auf die Blechwinkel aufgebracht, beim Vorbild wurden die Schwellen mit einem jenen durchgängigen Bolzen beidseitig auf den Winkeln verschraubt.



Eine dem geschilderten ähnliche Situation zeigt diese genietete Brücke eines Vorbildes an einer ehemaligen 750 mm Schmalspurbahn.
Genauere Informationen zu dem Bild besitze ich leider nicht!

Die folgenden Bilder sollen noch einmal den Grundaufbau der Stahlträgerbrücke zeigen.
Die Qualität der Bilder ist nicht die Beste, jene wurden seiner Zeit Anfang 2014 mit dem Handy aufgenommen.






Kommentare:

  1. Schienenbieger08 Juni, 2017

    Hallo Ingo,

    also eigentlich ist das ein Fall für eine Rph1 (1:40) oder eine Rph5 (1:20), bei Verwendung von 49E5 oder schwächer. Auf der Brücke und die berühmten Schwellen davor keine Laschenverbindung (BOA).
    Tolles Projekt.

    Winke Winke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin mein Jutster,

      es ist halt ein mir aufgedrängter Schei... Kompromiß, den ich mit den hier falschen Rippenplatten Rp 16 / 17 ihrer fehlenden Neigung wegen und da ja im Grunde Weichenbauteile einmal wieder eingehen muß, es gibt nun mal keine Rph1 oder Rph5 am Markt!
      Mit den Laschen und Schwellen und deren Positionierung weiß ich nun dank Dir (Abgänge Kesselwagen - Wanne!) Bescheid, ich werde mich bemühen dies korrekt umzusetzen, so dass keine Klagen diesbezüglich von Dir zu erwarten sind!!

      Ich Dank Dir für den Kommentar mein Lieber und Grüße "um die Ecke" aus Merzien,

      Ingo

      Löschen