Donnerstag, 11. Januar 2018

Der maßhaltige Schwellenrost aus Eichen Echtholz - bloß wofür tauglich ...




... ist nun wohl die berechtigte Frage der werten Leserschaft!?

Ich will es aber HEUTE, HIER und Jetzt noch nicht verraten!

Nur einen kleinen Hinweis möchte ich abgeben, es handelt sich nicht um eine neue im Bau befindliche Weiche, es soll vielmehr eine fast! exakte Nachbildung eines Stück "Sondergleis" auf sächsischen (Stadt-) Gebiet gelegen sein, dieses Gleisstück vor ein paar Jahren leider zu etwa 50% Prozent zurückgebaut wurde, die zweiten noch liegenden 50% aber zur Zeit noch immer befahrbar sind.

Ehe ich es vergesse zu erwähnen, dass Modell - Sondergleisstück soll zur Erweiterung meines im Bau befindlichen 3 - Schienengleises dienen ...



In Kürze soll die Auflösung des kleinen Rätsel in Wort und Bild folgen.
Einige weitere Bilder im Anschluß geben vielleicht ein Mehr an Hinweisen?







Kommentare:

  1. Schienenbieger12 Januar, 2018

    Tach Ingo,

    das "Sondergleis" liegt nicht zufällig in (bei) einer Stadt die mit O anfängt?

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Moin Kollege Schienen(ver)bieger,

    ja es liegt in Oschatz im 3 - Schienengleis als Ausfädelung Normalspur / 750 mm Schmalspur vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof, in der Nachbildung meines Modell nach dem Umbau auf S 49 Oberbau K um 1980.
    Ziemlich knifflige Sache das ganze in ein Modell umzusetzen, auch der korrekte Fahrstrom in dieser Ausfädelung bedarf einigen eingesetzten Gehirnschmalz.

    Übrigens hatte ich im Schwellenrost oben einen kapitalen Fehler fabriziert, hatte wohl beim erstellen wohl voll gepennt. So mußte ich nach dem veröffentlichen dieses Beitrages, als ich es leider erst dann bemerkte, nochmals ca. ein Drittel der Schwellen abtragen und in ihre dem Vorbild gerechte Lage versetzen.
    Kannst Du erkennen welcher Fehler es war??

    Grüße aus Merzien und lerne fleißig - was mir so nebenbei zu Ohren gekommen ist.

    Ingo

    AntwortenLöschen
  3. Schienenbieger15 Januar, 2018

    Lach, dir ist was zu Ohren gekommen...ich nehme an du warst im Gut.

    Das gute an dem Modell ist ja das du da (ich glaube) ein gebogenes 1:9 Herzstück verbauen kannst. Bin mir nicht ganz sicher, ich habe den Klapperatismus gerade nicht vor Augen.

    Ich würde pauschal sagen das es sich um den Mittelteil handelt. Dummerweise bin ich mir da jetzt aber auch nicht ganz sicher, so etwas kommt nun mal nicht mehr vor und wurde auch in den letzten 15 Jahren neu nicht mehr eingebaut.
    Aber bei Putbus kann man ähnliches noch sehen. Aber in der Masse ist 3 Schienengleis 1435/750 ausgestorben.

    Falls einer noch Strecken kennt die mit beiden Spurweiten befahren werden, wäre es interessant zu Wissen.

    Denk dran Schwellenabstand richtet sich nach der Streckenklasse der Regelspur und im Herzstückbereich 10mm enger:)

    LG

    AntwortenLöschen